Prof. Mager ist seit dem WS 2004/05 Professorin für Öffentliches Recht an der Universität Heidelberg.

Einer ihrer Forschungsschwerpunkte ist das Religionsverfassungsrecht. Sie kommentiert insbesondere Art. 4 GG (Glaubens- und Gewissensfreiheit sowie Kriegsdienstverweigerung) und Art. 140 GG, der das sog. Staatskirchenrecht der Weimarer Reichsverfassung (Art. 136 – 141 WRV) in das GG inkorporiert, in Ingo von Münch/Philip Kunig (Hrsg.), Grundgesetz-Kommentar, München, 6. Aufl. 2012. Aus einem internationalen Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) ist das von ihr gemeinsam mit Juliane Kokott herausgegebene Buch „Religionsfreiheit und Gleichberechtigung der Geschlechter – Spannungen und ungelöste Konflikte“ (Tübingen 2014) hervorgegangen.

Arbeitsbereich:

III. Theologie und Rechtswissenschaft

Projekte:

  • Rechtsdogmatik und theologische Dogmatik
Email